Argovia Fäscht – Review

Nachdem ich mit Berner Langsamkeit keine Tickets mehr für den Gurten erhalten habe – welche Ironie! – und bereits schlimme Panda-Entzugserscheinungen vorhergesehen habe, wurde doch noch alles gut. Jedenfalls sollte ich dies vorerst glauben.

Was für ein Line Up am diesjährigen Argovia Fäscht! Stress, Lo & Leduc, Müslüm, Dodo, Luca Hänni, Marit Larson, Remady & Manu-L und … Cro!
Natürlich habe ich ohne zu zögern sofort mein Ticket gekauft. Was mir am Argovia immer ganz gut gefällt, ist, dass immer viele tolle Schweizer Musiker auftreten und man erst noch fast nichts dafür bezahlt.

Dann sind wir also mit grossen Erwartungen zum Birrfeld gefahren. Nein, natürlich haben wir uns auch nicht ganze 2 mal verfahren auf dem Weg dahin. Aus diesem Grund und weil wir mindestens eine halbe Stunde brauchten, bis wir endlich beim Parkplatz waren, haben wir dann Luca Hänni verpasst. Aber ja, kann schon mal vorkommen. Solange wir um 21 Uhr pünktlich mit guter Sicht vor der Bühne standen, würde sowieso alles wieder gut sein.

Wir waren bereits vor einigen Jahren einmal am Argovia Fäscht. Wir waren dann aber sehr überrascht wie viele Leute da auf dem Gelände rumliefen. Ich war schon an vielen Openairs und bin mir fast schon sicher, dass 40’000 Leute auf diesem Gelände nicht zugelassen sind. Aber dies ist nur meine Ansicht als Laie. Solange diese nicht alle zur gleichen Zeit vor der Bühne stehen, ist mir das auch egal.

Marit Larson war toll. Das Publikum mit zu ziehen ohne dass dieses alle Songs kennt, ist ziemlich schwer. Doch das hat sie sehr gut hinbekommen. Ich war auf jeden Fall beeindruckt. Vor der Bühne war es noch ganz angenehm.

Dodo war ok. Bei ihm war die Ausgangslage gleich wie bei Marit Larson: Die Mehrheit des Publikums kennt gerade einmal 1 Song von dir. Meiner Meinung nach hat er es aber schlechter hinbekommen das Publikum mit seinen anderen Songs zu begeistern. Vor der Bühne wurde es schon etwas enger.

Müslüm war klasse. Aufgrund der Suche nach Nahrung und dieser Aufnahme, haben wir fast das halbe Konzert verpasst. Aber die zweite Hälfte war wie erwartet ganz toll. Jetzt war es schon ziemlich eng vor der Bühne.

Stress hat mich enttäuscht! Bis zu diesem Tag war Stress für mich der absolut beste Schweizer Live Musiker. Mindestens 5x hatte ich ihn bereits live gesehen und war jedes Mal vollends Beeindruckt. Doch dieser Auftritt am Argovia hat mich masslos enttäuscht. Die Songs waren schlecht, die Energie kam nicht rüber, den „Kreis“ macht man einfach nicht am Argovia, sowieso macht man den auch überhaupt nicht mehr, aber Karolins Kleid war toll. Vor der Bühne war es bereits so dermassen eng, dass das Bewegen schon schwer viel.

2015-05-30 21.01.13

Stress

Cro hab ich nicht gesehen – und zwar wortwörtlich! Jeder einzelne der 40’000 Besucher stand beim Cro Konzert vor der Bühne. So eingequetscht war ich nicht mal damals bei You Me At Six. So etwas hatte ich wirklich noch nie erlebt. Das Konzert konnte auch erst einige Minuten später beginnen, da die vordersten Reihen förmlich zerdrückt wurden. Die Besucher wurden dann aufgefordert einige Schritte nach hinten zu gehen. Find ich ja grundsätzlich gut, aber wenn der hintere Wellenbrecher immer näher kommt und man weder links noch rechts raus kommt, wird es auch hinten sehr eng. Und zwar wirklich sehr eng! Aus diesem Grund habe ich dann von der Bühne rein gar nichts gesehen. Ok, ab und zu sah ich den Kopf von Psaiko.Dino, aber das war’s dann auch schon. Nicht einmal die beiden grossen Leinwände auf beiden Seiten der Bühne sah ich nicht. Und dann geht die Masse nicht mal ab beim Schluss mit „Rockstar“. Ja ich war genervt.

Lo & Leduc haben mich überrascht. Nach diesem Cro Konzert hatte ich die Hoffnung schon aufgegeben, dass noch was gutes passieren könnte. Doch Lo & Leduc haben mich sehr positiv überrascht. Sie brachten Energie auf die Bühne und auch ihre Songs sind wirklich gut. Vor der Bühne war es immer noch wahnsinnig eng, aber wenigstens konnte man wieder atmen. Und glücklicherweise habe ich auch die Bühne wieder gesehen.

Da es bereits 1 Uhr nachts war und wir noch eine Stunde fahren mussten, machten wir uns auf den Weg nach Hause und haben Remady & Manu-L nicht mehr geschaut. Und nein, auch auf dem Heimweg haben wir uns nicht 2 mal verfahren.

(meine Bilder)

Advertisements

BOTANISCHER GARTEN & DER OLYMPIA PARK

Einige Zeit hat es gedauert, bis ich endlich meine Freunde davon überzeugen konnte, dass München einen kurzen Städtetrip wert sei. so haben wir uns dann um Ostern aufgemacht und die Zugreise bis München in Angriff genommen. Ich sollte recht behalten, denn in München gibt es wirklich viel zu sehen.

Da wir schon im April dort waren, war im Botanischen Garten in den Aussenanlagen noch nicht wirklich viel los. Naja, wir wissen alle wir unfassbar toll sich der Frühling hierzulande präsentiert hat. Von den Gewächshäusern waren wir dann doch sehr beeindruckt. Alle diese verschiedenen Pflanzen aus verschiedenen Regionen der Welt an einem Ort zu sehen ist äusserst spannend. Und toll gerochen hat das dort. Wahnsinn.

2015-04-06 16.32.53

Weiterlesen

Holiday Readings – Winter 2015

Die Winterferien sind zwar schon seit mehreren Wochen vorbei, aber für meine Winter Holiday Readings hat’s doch noch etwas Platz. Fünf Bücher habe ich im Winter gelesen, heisst die Voraussetzungen zum Erreichen des Jahresziels stehen sehr gut.

Zoe Sugg – Girl Online
Zoella ist die Beste! Und ihr Buch ist einfach ungemein schön. Alles weitere habe ich in der Review bereits erwähnt. =)

Sunzu – Die Kunst des Krieges
Inspiration für neue Bücher hole ich mir von unterschiedlichen Kanälen. Youtube ist natürlich mein neues Lieblings – Tool, Bloggs und Bestseller Listen sind immer ein sicherer Garant, schmökern in den Büchereien ist ein sehr entspannter Zeitvertreib. Aber ich bin auch ein Serienjunkie und die Gilmore Girls hatten grossen  Einfluss auf mich. Und ja ich besitze eine Liste mit allen Büchern, welche Rory während den 8 Staffeln gelesen hat. Darunter natürlich Sunzu. Ich erinnere mich an eine Szene, aber weiss nicht mehr in welcher Folge das war, vielleicht könnt ihr mir dabei helfen?
Rory und Paris haben eine Auseinandersetzung auf der Toilette in der Schule und Rory meinte Paris solle sich nur in Acht nehmen, da sie die Kunst des Krieges gelesen habe.

William Shakespeare – Der Widerspänstigen Zähmung
Ten Things I Hate About You ist einer meiner Lieblingsfilme und da dieser diverse Elemente aus Shakespeares Buch enthält, musste ich es einfach lesen. Obwohl ich es auf Deutsch gelesen habe, war die Sprache doch unglaublich schwer zu verstehen. Das Highlight war natürlich als mir gewisse Stellen aus dem Film bekannt vorkamen, aber im Grossen und Ganzen war es doch sehr kompliziert zu verstehen und daher anstrengend den roten Faden nicht zu verlieren. Und was ist eigentlich dann am Ende mit dem Betrunkenen passiert, nachdem man ihm das Stück vorgeführt hat?

Alexa Chung – It
Ja, sie ist eine inspirierende Person. Ihren Stil finde ich sehr toll und dieser wird auch vom Buch toll eingefangen. Der Text ist sehr echt geschrieben und die vielen Bilder und Illustrationen vermitteln einen tollen Blick auf Alexa als Fashion It Girl. Aber nicht nur ihr Stil sondern auch ihre Einstellung zum Leben und ihre Art und Weise sind sehr inspirierend. Und nun wissen wir auch alle wieso es den Liebeskummer braucht.

Jan als Detektiv – Band 17
Jan ist einfach Jan. No more words needed.

So nun kann der Frühling richtig starten! Ich wünsche eine sonnige Woche.
xoxo

Book Review – Girl Online

Klappentext: „Penny has a secret. Under the alias Girl Online, Penny blogs her hidden feelings about friendship, boys, her crazy family and the panic attacks that have begun to take over her life. When things go from bad to worse, her family whisks her away to New York, where she meets Noah: a gorgeous, guitar-strumming American. Suddenly Penny is falling in love – and capturing every moment of it on her blog. But Noah has a secret too. One that threatens to ruin Penny’s cover – and her closest friendship – forever.“

IMG_6122

Weiterlesen

Literatur Tag

Ich liebe es, mir auf Youtube verschiedene „Tags“ anzusehen. Das ist immer wahnsinnig spannend. Den Literatur Tag fand ich so toll, dass ich die Fragen unbedingt auch beantworten wollte.

1) Hardcover oder Taschenbuch?
Auf jeden Fall Taschenbuch! Ich weiss, dass viele Hardcover lieber haben, da es schöner im Bücherregal ausschaut. Persönlich gefallen mir aber Taschenbücher besser und ich finde auch, dass diese im Regal hübscher aussehen.

2) Amazon oder Buchhandlung?
Buchhandlung. Es kommt schon vor, dass ich online bestelle. Aber am liebsten lass ich mir meine Bücher in meiner Buchhandlung bestellen und hole sie dann dort ab. Ja, das hört sich vielleicht aufwändiger an, aber was solls. =)

3) Lesezeichen oder Eselsohr?
Niemals im Leben würde ich ein Eselsohr in ein Buch rein machen! Meine Bücher sehen grundsätzlich noch nach dem Lesen so aus als hätte ich sie erst gerade gekauft. Für Eselsohren sind mir diese einfach zu kostbar.

4) Ordnen nach Titel/Autor oder ungeordnet?
Weder noch. Ich sortiere meine Bücher nach Farben. Eine Freundin von mir hat mir diesen Tipp gegeben. Dadurch wirkt das ganze Zimmer viel ruhiger.

5) Behalten, wegwerfen oder verkaufen?
Auf gar keinen Fall würde ich meine Bücher jemals wegwerfen. Auch verkaufen kann ich mir gar nicht vorstellen. Die werden alle behalten.

6) Schutzumschlag behalten oder wegwerfen
Die Schutzumschläge finde ich immer sehr schön, deshalb behalte ich die auch immer. Ich wüsste nicht wieso ich die wegwerfen sollte?

7) Mit oder ohne Schutzumschlag lesen?
Mit natürlich. Der Schutzumschlag hat auch einen Zweck den er erfüllt. Und davon wollen wir ihn ja auch nicht abhalten.

8) Kurzgeschichten oder Romane?
Eher Romane, da man sich länger mit der Geschichte auseinander setzten kann und man die Charaktere besser kennen lernt.

9) Aufhören wenn man müde ist oder wenn das Kapitel zu Ende ist?
Grundsätzlich höre ich immer erst beim Ende eines Kapitels auf zu lesen. Es kam aber auch schon vor, dass ich so unglaublich müde war und das Kapitel noch lange nicht zu Ende war, dass ich dann mitten in diesem mit lesen aufgehört habe.

10) Die Nacht war dunkel und stürmisch oder Es war einmal?
Die Nacht war dunkel und stürmisch. Krimis und Detektivgeschichten lagen mir schon immer mehr als Märchen.

11) Kaufen oder Leihen?
Grundsätzlich leihe ich Bücher sehr gerne aus. Aber da ich nicht immer gleich viel Zeit habe ein Buch zu lesen, ist es mir häufig passiert, dass ich es ungelesen wieder in die Bibliothek bringen musste. Zudem finde ich es sehr schön die Bücher selber zu besitzen und sie im eigenen Regal bestaunen zu können.

12) Neu oder gebraucht?
Einige gebrauchte Bücher besitze ich. Aber eigentlich mag ich sie neu lieber. Meine Freunde lieben es in Second hand shops einkaufen zu gehen. Ich kann mich mit diesem neuen Trend noch nicht sonderlich anfreunden.

13) Kaufentscheidung: Bestsellerliste, Rezensionen, Empfehlung oder Stöbern?
Da ich unglaublich viele BookTuber abonniert habe und sehr viele Bücherblogs lese, lasse ich mich meistens von Rezensionen beeinflussen. Aber ich gehe auch wahnsinnig gerne einfach in eine Bücherei und schau mir so an was die gerade da haben. Bei Press&Books ist es ganz schlimm. Jedes mal wenn ich auf den Zug warten muss und sonst nichts zu tun hab, gehe ich da rein und kaufe mir das Buch, dass mich gerade anspricht.

14) Abgeschlossenes Ende oder Cliffhanger?
Wenn ich etwas nicht mag, dann sind es Cliffhanger. Vor allem wenn die Fortsetzung noch gar nicht erschienen ist. Ich schlafe abends viel ruhiger, wenn ich weiss wie die Geschichte endet. Bei Serien ist es deshalb immer sonderlich schwierig. Ein gutes Beispiel dazu wäre „Pretty Little Liars“. Was diese Serie an Cliffhangers drauf hat, ist aller grösstes Kino.

15) Morgens, mittags, abends oder nachts lesen?
Das kann ich so gar nicht sagen. Bei mir ist das immer vom Buch und der Situation abhängig. Im Winter lese ich gerne abends, im Sommer kommt es auch vor, dass ich den ganzen Tag lang lese.

16) Einzelband oder Serie?
Schwierig, schwierig! Da ich Cliffhanger nicht so toll finde, würde ich mich eher für Einzelband entscheiden. Wobei Serien dadurch natürlich spannend werden, dass man die Geschichte und die Charaktere über eine viel längere Zeit verfolgen kann. Ich sage aber trotzdem Einzelband, das ist Preiswerter. 😉

17) Lieblingsreihe?
So sonderlich viele Reihen habe ich noch gar nicht gelesen. Aber Harry Potter ist und bleibt natürlich meine Nummer eins. Dicht gefolgt von Jan natürlich.

18) Lieblingsbuch, das keiner kennt?
Da muss ich jetzt kurz einen kleinen Blick in mein Bücherregal werfen …

19) Lieblingsbuch von letzten Jahr?
Bei meinen Jahresfavoriten von 2014 hatte ich 2 Bücher ganz oben auf meiner Liste. Northanger Abbey von Jane Austen und Girl Online von Zoe Sugg. Ich konnte mich beim besten Willen einfach nicht zwischen den beiden entscheiden.

20) Welches Buch liest du derzeit?
Gerade habe ich Der Widerspenstigen Zähmung von Shakespeare beendet. Puh, ich kann sagen Shakespeare ist noch nicht mein Freund. Aber nun freue ich mich sehr auf einen weiteren Band von Jan, der als nächstes auf meiner Liste steht.

21) Absolutes Lieblingsbuch aller Zeiten?
Wieso werden diese Fragen gegen Ende immer so viel schwerer?

22) Lieblingsautor?
Joanne K. Rowling. Definitiv. Nicht nur wegen Harry Potter, auch alle ihre anderen Bücher sind einfach top.

18) Lieblingsbuch, das keiner kennt?
… ok, ich glaub nun hab ichs. Da die Jan als Detektiv – Reihe schon in den 40er Jahren erschien und mittlerweile nicht mehr zu kaufen ist, würde ich wohl sagen, dass diese Bücher heute nicht mehr so bekannt sind. Und daher natürlich ein Geheimtipp wert. Falls ihr diese Reihe kennt würde ich mich äusserst freuen, wenn ihr mir das in die Kommentare schreibt.

So das wars! Macht doch auch mit und verlinkt mir in den Kommentaren Eure Antworten. Es würde mich freuen auch Eure Meinungen zu lesen und dadurch auch auf neue Bücher aufmerksam zu werden.

See you soon. xoxo

#mein2014 – Jahresfavoriten

Book of the Year: Most difficult decision ever. Even if I only read 10 books this year – challenge completed, yeahy – it is still super difficult to pick the best out of it. Just to have a quick look, those are the books I read this year, in chronological order:
– Nicole Richie: Die Vintage-Prinzessin
– Jan und die Schmuggler, Band 15
Jane Austen: Northanger Abbey
Lyman Frank Baum: Der Zauberer von Oz
Robert Galbraith: Der Ruf des Kuckucks
Wladimir Kaminer: Russendisko
Leonie Zoch: Weniger ist mehr
– Jan, wir kommen! Band 16
– Sebastian A. Schweizer, Psaiko.Dino: Easy does it
– Zoe Sugg: Girl Online
10 extremly amazing books. So what shall we do? My top 2 books are Girl Online and Northanger Abbey. I was thinking a long time about those two books and finally came to the solution that both of them are going to be my besties of the year. Just because I was feaking impressed and surprised by Jane Austens writing and her amazing humor that I have never had expected. And because Girl Online made me live so many emotions in one: laughing, crying, pure happiness, sadness, moments of jumping around. And yes, I do consider jumping around as an emotion.

Movie of the Year: Im Gegenteil zu den Büchern ist mir hier die Entscheidung äusserst einfach gefallen. Grundsätzlich hatte ich das ja schon im letzten Januar entschieden und es hat sich auch nichts daran geändert. Matthias Schweighöfer hat mich das ganze Jahr so toll unterhalten, dass natürlich „Rubbel die Katz“ auf meiner Position 1 ist.

Music of the Year: Do I even have to mention that? Guess in the comments. =)

Concert of the Year: 8 Konzerte und 3 Openairs habe ich im letzten Jahr erleben dürfen. Es war eine tolle Openair Season und wundervolle Konzerterlebnisse. Das Highlight war natürlich der #TagAmSee von Cro.

tagamsee

Tag Am See – Cro

TV Show of the Year: REVENGE! Umfassbar! Diese Serie ist einfach der absolute oberknaller. Revenge übertrifft in Sachen Spannung und Unterhaltung in meinen Augen alles was ich seit langem gesehen habe. Montage finde ich grundsätzlich nicht so schlecht, aber wenn Revenge läuft, kann ich den Montag gar nicht erwarten. Die Autoren dieser Serie würde ich nur zu gerne einmal treffen, die sind definitiv meine Helden des Jahres!

Blogger of the Year: Kayture. Kristina Bazan ist einfach die Beste. Und das hat jetzt nichts mit Patriotismus zu tun. Wobei ich aber doch sehr stolz darauf bin, dass sie meine Landesgenossin ist. Es ist äusserst spannend auf Instagram zu verfolgen, in welchem Land sie gerade ist und was sie alles erlebt. Kristina ist eine grosse Inspiration für mich und viele tausend andere Menschen da draussen. Im letzten Jahr habe ich ihren Blog ziemlich regelmässig gelesen, weshalb ich mit stolz sagen kann, dass sie meine favourite Bloggerin des letzten Jahres ist.

TV Commercial of the Year: Oh I love this tv commercial. It is just amazing. Wieso ich eine Lieblingsfernsehwerbung des Jahres habe? Naja, Publizistikstudentin würde ich sagen.

Destination of the Year: I was travelling quite a lot in 2014. At least for my circumstances. Beginning of the year I was in Barcelona. It was amazing. I really like to visit big cities and having a city and a beach all in one is the best.
And in summer I was in Bournemouth. As well city and a beach. Do you feel me? Those two are my favourite destinations of the year.

20140212_134753

Barcelona

20140707_104532

Bournemouth Beach

Fazit: #unser2014 war eigentlich gar nicht so übel. See you soon, here on the blog.

(pics are all mine)